Eine kleine Stoffkunde mit Pflegeanleitung für selkie Textilien.

 

 

 

Einige meiner Näharbeitewie Ihnen bestimmt aufgefallen ist, in den Produktgruppen doppelt aufgeführt. Und dies, obwohl es sich um den selben Schnitt, das gleiche Schnittmuster, sowie das selbe Endprodukt handelt. Dies hat damit zu tun, dass die Produkte aus verschiedenen Stoffqualitäten genäht sind. Deshalb habe ich mich dazu entschieden eine kleine Stoffkunde aufzulisten.

Stoffe haben unterschiedliche Ausgangsmaterialien, unterschiedliche Webtechniken oder andere Verarbeitung. Dadurch unterscheiden sie sich in ihrer Stärke bzw. Dichte und Festigkeit. Das heisst, sie sind für bestimmte Kleidungsstücke besser geeignet, oder eben weniger gut geeignet. Bei meiner Stoffauswahl achte ich grundsätzlich auf gute Qualität. Die meisten meiner Stoffe verfügen über ein Oeko Tex Standard, oder sie sind gots zertifiziert.

 

 

Auch Biostoffe nehmen in meinem Sortiment einen stets wachsenden Anteil ein. Polyester vermeide ich, so weit es möglich ist. Im Weiteren möchte ich etwas genauer auf die verschiedenen Stoffgruppen eingehen und hoffe, dass damit meine Einteilung Sinn bekommt.

Jersey

Jersey ist ein weicher, elastischer Stoff,  gestrickt oder gewirkt. Bei mir immer aus Baumwolle. Der Elastan Anteil beträgt in der Regel 5%. Dadurch wird Jersey elastisch. Er wirkt ähnlich einem Gewebe mit leichter Rippenmusterung.

Wegen seiner Elastizität und en bunten Prints sind Jerseystoffe für Kinderbekleidung sehr beliebt. Ich empfehle bei Jersey eine 40 Grad Wäsche, keinen Trockner.

Sommersweat

Sommersweat, auch French Terry genannt, besteht in der Regel aus 95 % Baumwolle und 5 % Elasthan und ist etwas dicker und schwerer als Jersey.
Innen ist dieser NICHT angeraut, sondern weist nur die übliche Schlingenoptik auf. Durch die grössere Dichte ist Sommersweat belastbarer und reissfester als Jersey und eignet sich so insbesondere für Hosen und festere Pullis.
Ich empfehle bei Sommersweat eine 40 Grad Wäsche, keinen Trockner.

Wintersweat

Der von mir verwendete Wintersweat besteht aus 95 % Baumwolle und 5 % Elastan. Er wird auch Sweat 95 genannt und ist ein echter Wohlfühlstoff. Die Innenseite ist kuschelig aufgeraut. Wintersweat eignet sich also insbesondere für Winterbekleidung, wie zum Beispiel Pullover, Hosen und Jacken. Ich empfehle bei Wintersweat eine 40 Grad Wäsche, keinen Trockner.

Strickstoff

Strickstoff besteht aus Maschenware. Die Fasern werden natürlich nicht von Hand, sondern von industriellen Strickmaschinen gestrickt. Hier variieren die verwendeten Fasern stark: von Baumwolle, über Tierwolle, bis hin zu synthetischen Fasern. Unterschiedlich grobe Strukturen auf dem Strickstoff entstehen je nach Einstellung der Strickmaschinen und der Dicke der verwendeten Garne. So sprechen wir z.B von Feinstrick oder Grobstrick. Die Verwendungsmöglichkeiten von Strickstoffen sind vielfältig. Auch bei Strickstoffen empfehle ich eine 40 Grad Wäsche, keinen Trockner.

Jacquard

Jacquardstoffe beziehen sich auf die Bindungstechnik und nicht wie bei Jersey und Sweat auf die Strickart. Die von mir verwendeten Jacquard Stoffe bestehten aus Baumwolle. Jacquard wird an zwei Nadelreihen gestrickt. Er gehört also zu den Maschenwaren. Durch die originelle Webart wirkt der Stoff edel und hochwertig. Jacquard Stoff ist zudem sehr widerstands- und strapazierfähig. Bei Jacquardstoffen empfehle ich eine 40 Grad Wäsche, keinen Tumbler.

Wollwalk

Walkloden, oder auch Loden, oder Wollwalk genannt, ist eigentlich ein klassischer Stoff für Trachtenkleidung. Er besteht aus reiner Schafwolle und ist daher ein dichter, wind- und wetterfester, warmer Stoff, der hervorragend für Winterbekleidung geeignet ist. Heute erfreut sich Walkloden wieder grosser Beliebtheit.

Walkloden ist ein äußert strapazierfähiger Stoff, welcher sich durch seine hohe Festigkeit auszeichnet. Durch das Walken entstehen viele kleine Hohlräume im Gewebe, die sowohl Wärme als auch Kälte zurückhalten. Er ist winddicht, wasserabweisend und knitterfrei und somit eine gute Alternative zum Softshell. Er ist der perfekte Stoff für kuschelige Kinderkleidung.

Wie wasche ich Walkloden / Wollwalk? Im Allgemeinen reicht es aus, den Schmutz abzuklopfen oder im trockenen Zustand einfach auszubürsten.

Falls es unbedingt erforderlich sein sollte, dann kann das Kleidungsstück in kalten bis lauwarmen Wasser von Hand vorsichtig gewaschen werden. Dabei sollte ein geeignetes Wollwaschmittel verwendet werden. Den Stoff beim Waschen nicht zu stark scheuern und im Nachhinein weder schleudern, noch auswringen. Walkloden ist nicht trocknergeeignet. Das Kleidungstück kann vorsichtig in Form gezogen werden und auf einem Frotteehandtuch zum Trocknen ausgelegt werden.